Ausbildungskurs für ehrenamtliche Trauerbegleiter erfolgreich beendet!

14 Männer und Frauen haben Qualifikation erreicht

Fortbildungskurs
Fr, 27. Apr 2018
Ulrike Gresse

An diesem Wochenende beenden 14 Frauen und Männer, die sich in den vergangenen Monaten auf einen intensiven Ausbildungsweg gemacht haben, mit einem anerkannten Zertifikat die „kleine Basisqualifikation“ für Trauerbegleiterinnen und -begleiter. Ehrenamtlich sind sie schon lange im Dienst: im Elisabeth-Cafe´, als Begräbnisleiterinnen, in der „Sprech-Zeit“, im Hospiz oder im ambulanten Palliativdienst.

Inhalte der 72 Ausbildungsstunden waren der eigene Umgang mit Trauer- und Verlusterfahrung, Gesprächsführung, Spiritualität, die ganz unterschiedlichen und vielschichtigen Gefühlssituationen von Trauernden und nicht zuletzt die Selbstreflektion über die eigene Haltung trauernden Menschen gegenüber.

Zukünftig werden die Teilnehmer/innen der Ausbildung verstärkt in Begleitungsprozessen eingesetzt werden können. Dabei bleiben sie durch Austauschtreffen und regelmäßige Fortbildungsangebote miteinander in Kontakt und können so auch in Zukunft die eigenen Erfahrungen reflektieren. Ich danke allen Teilnehmenden für ihr hohes Engagement und ihre Lernbereitschaft! 

Frau Conny Wolff, die den Kurs zusammen mit mir leitete, danke ich für die wertvolle und gelungene  Zusammenarbeit!

Uns allen wünsche ich, dass wir neu gestärkt und mit gutem Rüstzeug unsere Talente und Fähigkeiten auch in Zukunft dafür einsetzen, Menschen ein Stück auf dem „Trauer-Weg“ zu begleiten.

 

Ulrike Gresse, Seelsorgerin an der Grabeskirche St. Elisabeth